Defibrillator in Peutenhausen

15. Dezember 2019

In Peutenhausen steht neuerdings ein Defibrillator. Dieser konnte Dank Zuschüsse und Spenden seitens der Gemeinde Gachenbach, der Fa. Schnell sowie der Schrobenhausener Bank von den Ortsvereinen beschafft werden.

Was ist eigentlich ein Defibrillator?

Ein Defibrillator, auch „Defi“ genannt, ist ein Gerät, dass durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen beenden kann. Das in unserem Fall verwendete Exemplar ist ein sogenanntes „AED“ ein „Automatischer externer Defibrillator“. Dieser ist besonders für die Verwendung durch medizinische Laien geeignet. Das Gerät erkennt nach dem Anschließen ohne Zutun des Ersthelfers, ob ein Stromstoß ausgelöst werden soll. Ein Helfer muss lediglich den Sprachanweisungen des Defi Folge leisten.

Warum ist dieses Gerät sinnvoll?

In Deutschland sterben jährlich fast 150.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Wird in den ersten Minuten mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung in Kombination mit einem Defibrillator begonnen, so hat der Betroffene gute Überlebenschancen. Dabei ersetzt der Defi jedoch nicht die manuelle Herz-Druck-Massage, kann jedoch wertvoll unterstützen. Wichtig ist jedoch, dass möglichst sofort damit begonnen wird, die Überlebenschange sinkt mit jeder verstrichenen Minute drastisch. Die Bedienung des Gerätes ist so gestaltet, dass auch Laien ohne vorherige Einweisung diesen handhaben können.

Wo finde ich das Gerät?

Der Defibrillator ist in Peutenhausen am Eingang der Turnhalle montiert. Der Kasten ist nicht abgeschlossen, kann (und soll) also von jedermann benutzt werden. Allerdings ist der Defi alarmgesichert, um Diebstahl und Missbrauch vorzubeugen.

Ich möchte helfen können, fühle mich aber unsicher?

Kein Problem, die Feuerwehr Peutenhausen führt demnächst eine Einweisung durch, teilnehmen kann jeder, sprechen sie uns an!

Bei Erster Hilfe gilt unverändert:
"Das einzige, was man verkehrt machen kann, ist nichts zu tun!"

 

Anleitung des Herstellers gibt's hier